Informationen für Genießer rund um den Tee

Neuigkeiten, Gedanken und Entdeckungen zum Thema Tee findest du hier im Tee-Tagebuch. Einen guten Tee in der Tasse, anregende Unterhaltung und viel Spaß bei der Lektüre wünscht dir
Stephan Kockmann

Bücher-Tipps für Teefreunde

Auf dieser Seite findest du alle Beiträge zu Tee-Büchern und Interviews mit Tee-Buch-Autorinnen und -Autoren, die bisher im Tee-Tagebuch.de veröffentlicht wurden. Viel Spaß bei der Lektüre!

Teeprobe Milky Oolong von Ziehzeit.de

Teeproben von Ziehzeit.de

Beim Milky Oolong handelt es sich um einen halbfermentierten Tee, der in einem speziellen Verfahren unter Einsatz von Milchdämpfen gewelkt und mehrmals in Essenzen aus Milch “gebadet” und gerollt wird.

Am Montag Abend hatte ich bei Xing* im Tee-Forum die Frage gestellt, woran man denn bitte einen “echten und guten” Milky Oolong* erkennen könne, da gerade bei diesem Tee wohl jede Menge “künstlich” aromatisierter Ware im Umlauf ist. In diesem Zusammenhang hatte ich auch die Bemerkung fallen lassen, dass ich gerne mal einen “echten” Milky Oolong Tee probieren würde. Gerechnet hatte ich mit Links zu Tee-Shops. Aber es kam anders.

Schon heute hatte ich das Vergnügen, einen wirklich exquisiten Milky Oolong in meinem Briefkasten zu finden. Auf diesem Weg ganz herzlichen Dank an den Tee-Profi Bert Boege von www.ZiehZeit.de, der mir diesen und zwei weitere Teeproben zugeschickt hat. Den Milky Oolong habe ich mir gleich heute Abend in meinem Porzellan-Gaiwan zubereitet und mehr als 10 Mal aufgießen können.

Der Tee verströmte schon beim Auspacken einen sehr angenehmen, leichten und schwach süßlichen Sahneduft, so dass ich kaum glauben kann, dass diesem Duft nicht künstlich nachgeholfen wurde. Aber ich verlasse mich hier voll und ganz auf Nase, Gaumen und Erfahrung von Tee-Scout Bert Boege.

Mich erinnert das Aroma dieses Tees an den Duft, den Milch verströmt, wenn sie erwärmt wird. Der Geschmack füllt den Mund sahnig-leicht und buttrig wie milde Sahnebonbons, die langsam auf der Zunge schmelzen. Dieses Aroma war übrigens auch nach dem zehnten und einigen weiteren Aufgüssen noch deutlich erkennbar, was für die Qualität des Tees spricht. Herrlich!

Bert hat mir außerdem noch einen Cisujen Java Oolong (Rarität) und einen Ceylon Ratnapura FBOP EX SP mitgeschickt, auf die ich auch schon sehr gespannt bin. Alle drei Tees zeichnen sich durch ein sehr schön gearbeitetes Blatt aus – und wenn die beiden anderen Proben so gut sind, wie der Milky Oolong, dann habe ich ein himmlisches Wochenende vor mir. Danke, Bert!

Übrigens: Wer Lust auf besondere Tee-Erlebnisse hat, kann den Tee-Scout Bert Boege auch für Veranstaltungen und Tee-Seminare buchen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,

wo aber kann man denn solch exquisiten Tee kaufen? Ziehzeit ist ja leider kein Shop. Ich habe das Gefühl, dass mein gerade erstandener Milk Oolong künstlich aromatisiert ist - mehr als 2 Runden hält er nicht durch:-(( Wäre über eine gute Quelle sehr erfreut

Liebe Grüße

Mirabelle hat gesagt…

Was ist mit dem Milky Oolong von Teefarben.de?
Ist der echt?
Welche “künstliche” Aromastoffe werden benutzt?

Teefreund hat gesagt…

Hallo Mirabelle,

den Milky Oolong von Teefarben kenne ich leider nicht. Etwas verwundert bin ich aber, dass der Shop-Betreiber bisher die einzige "Kundenbewertung" zu dem Tee verfasst hat ...

Übrigens dürfen für Tee keine "künstlichen" Aromen verwendet werden. Das nennt sich dann "naturidentische" Aromastoffe. :)

Teefreundliche Grüße,
Stephan

Mirabelle hat gesagt…

In der Tat, etwas seltsam. Na, ich probiere ihn mal, dann sehen wir weiter.
Sind die "naturidentische" Stoffe in den billigeren Milky Oolongs gesundheitlich problematisch, wie hier und da suggeriert?
Der von Ronnefeldt ist hoffentlich "echt" bei dem saftigen Preis :D

Teefreund hat gesagt…

Hallo Mirabelle,

da ich weder Azrt noch Lebensmitteltechniker bin, darf ich hier keine Gesundheitsberatung machen. Ich gehe aber davon aus, dass von für den Verkauf zugelassenen Lebens- und Genussmitteln zunächst mal keine Gesundheitsgefahren ausgehen.

Aber bei allen aromatisierten Tees kann es natürlich auch Unverträglichkeiten bezüglich der verwendeten Aromen geben. Diese Unverträglichkeit dürfte aber auch bei "natürlich" aromatisiertem Milky Oolong möglich sein - Stichwort Laktose-Intoleranz.

Frag doch ggf. mal nach einer Teeprobe. Dann kannst du erst eine kleine Menge testen und musst nicht die Katze im Sack (den Oolong im 100-Gram-Beutel) kaufen. :)

Teefreundliche Grüße,
Stephan

Mirabelle hat gesagt…

Gute Idee. Danke für die Tipps ;)

cherrybabe hat gesagt…

Hallo Stephan!

Ich habe ein Päckchen Milky Oolong von Kaiser-Tee geschenkt bekommen. Auf dem Etikett steht als Zusatz: Aroma (Lactose). Heisst das nun, dass das kein "echter" Milky Oolong ist? Ich verstehe nicht ganz, welche Unterscheidungskriterien bzgl. der Qualität gelten.

Ich hoffe, ich kann hier aufgeklärt werden ;)

Viele Grüße!

cherry

Tee-Tagebuch hat gesagt…

Hallo Cherry,

es gibt den "Milk Oolong", der nicht aromatisiert ist, sondern durch eine spezielle Züchtung "von Natur aus" cremig-milchig schmeckt. Und es gibt den "Milky Oolong", der in jedem Fall aromatisiert ist.

Beim Milky Oolong gibt es die Sorten, bei denen (angeblich oder tatsächlich) Milchdämpfe und -bäder zur Aromatisierung verwendet werden, andererseits die Sorten, bei denen "naturidentische" Aromastoffe eingesetzt werden. Bei diesem Bedampfen und Aromatisieren kommt letztlich auch die Lactose (Milchzucker) in bzw. an den Tee.

Was besser oder schlechter (für dich) ist, das entscheidest letztlich du mit deinem Geschmack. Mir persönlich schmecken die "Milk Oolongs" mit ihrem dezenten Aroma besser, als die mit heftigem Duft aufgetakelten "Tee-Damen". ;-)

Die mit naturidentischem Aroma versehenen Tees kannst du in der Regel daran erkennen, dass der erste Aufguss sehr intensiv duftet und schmeckt und danach immer weniger Aroma in der Tasse ankommt. Bei den milchbedampften Tees bleibt das Aroma dezenter, aber dafür länger spürbar.

Ich hoffe, ich konnte deinen Wissensdurst ein klein wenig stillen?

Teefreundliche Grüße,
Stephan

cherrybabe hat gesagt…

Lieber Stephan, eine tolle ausführliche Antwort! Vielen herzlichen Dank!

Die beliebtesten Beiträge aller Zeiten

Tee-Tagebuch-Themen

Tee (124) Teehändler (113) Test (102) Meinung (101) Entdeckungen (91) Shop (78) Tipps (74) Tee-Zubehör (68) Teeproben (65) Geschenke (52) Teefreunde (52) Rezension (51) Tee-Zubereitung (49) Bücher (43) Grüntee (34) Interview (34) Schwarztee (33) Fragebogen (32) Teekenner (32) Genuss (31) Geschirr (31) Teebereiter (28) China (25) Teekannen (24) Geschichte (22) Darjeeling (21) Ooolong (19) Gesundheit (17) unterwegs (17) Matcha (16) Teezeremonie (16) Ideen (15) Japan (13) Kräutertee (11) Kultur (10) Fun (9) Teewasser (9) Foto (8) Unterhaltung (8) Erfindungen (7) Afrika (6) Bild (6) Pu Erh (6) Reinigung (6) bio (6) Autor (5) Hausmittel (5) Meditation (5) Nachschlagewerk (5) Weißer Tee (5) Fachwissen (4) Feiertage (4) Früchtetee (4) Gastbeitrag (4) Kaltaufguss (4) Wasserfilter (4) Wasserkocher (4) Wassertemperatur (4) Anleitung (3) Assam (3) Büro (3) Camellia Sinensis (3) Flugtee (3) Freizeit (3) Gyokuro (3) Humor (3) Künstler (3) Literatur (3) Philosophie (3) Wissen (3) Zealong (3) Zitate (3) Advertorial (2) Blogger (2) Bühnenprogramm (2) CD (2) Gastronomie (2) Historisches (2) Ostfriesland (2) Schattentee (2) Teeblumen (2) Teeblüten (2) Teefigur (2) Teerosen (2) Temperatur (2) Verlosung (2) Aktion (1) App (1) Azoren (1) Beuteltee (1) Ceylon (1) Chai (1) Eistee (1) England (1) Festival (1) Frankreich (1) Gemüse (1) Gewürze (1) Gorreana (1) Gründer (1) Honeybush (1) Kirschblüten (1) Lexikon (1) Limonade (1) Magazin (1) Meer (1) Messe (1) Mizudashi (1) Neuseeland (1) Okinawa (1) Rooibos (1) Saft (1) Schottland (1) Spiele (1) Tee-Samen (1) Teemaschinen (1) Teemischungen (1) Teepflanze (1) Teeplantage (1) Teesalon (1) Umfrage (1) Urlaub (1) Zeitschrift (1) iPhone (1) vegan (1)