Informationen für Genießer rund um den Tee

Neuigkeiten, Gedanken und Entdeckungen zum Thema Tee findest du hier im Tee-Tagebuch. Einen guten Tee in der Tasse, anregende Unterhaltung und viel Spaß bei der Lektüre wünscht dir
Stephan Kockmann

Bücher-Tipps für Teefreunde

Auf dieser Seite findest du alle Beiträge zu Tee-Büchern und Interviews mit Tee-Buch-Autorinnen und -Autoren, die bisher im Tee-Tagebuch.de veröffentlicht wurden. Viel Spaß bei der Lektüre!

Janina Venn-Rosky: Kein Tee für Mr. Darcy

Zwar trägt das Buch den Untertitel "ein Frauenroman" - doch habe ich mich (auch als Mann) gut unterhalten gefühlt. Das literarische Wiedersehen mit den drei Freundinnen Jane, Anastasia und Olivia sowie ihrem Teesalon Tea Time war für mich durchaus vergnüglich und kurzweilig. Schließlich dreht sich noch immer alles rund um den Tee und die Liebe. Insofern würde ich den Untertitel ergänzen wollen: "ein Frauenroman - nicht nur für Frauen".

Janina Venn-Rosky: Kein Tee für Mr. Darcy
Janina Venn-Rosky:
Kein Tee für Mr. Darcy -
ein Frauenroman (Tea Time 2)
Das Buch ist - genau wie der erste Teil - im Selbstverlag bei amazon veröffentlicht und wieder sehr liebevoll gestaltet. Netterweise habe ich mein Exemplar direkt von der Autorin erhalten, die neben einer Widmung im Buch selbst, schon im Anschreiben wieder sehr fantasievoll war.

So habe ich neben einer handgeschriebenen Karte auch einein versiegelten Brief (von Mr. Darcy persönlich) erhalten, dem ein kleiner Tee-Gruß beilag. Bei näherem Betrachten stellte sich heraus, dass es sich um einen Teebeutel mit klassischem Schwarztee des in England angesiedelten Teegartens Tregothnan handelt (siehe Foto weiter unten). Vielen Dank dafür - da bin ich zusätzlich gespannt!

Worum geht es im Buch?


Über den Inhalt des Buchs will ich hier gar nicht allzu viel verraten, das würde nur den Lesespaß verderben. Nur soviel: Bei den drei Freundinnen Jane, Anastasia und Olivia gibt es einige liebestechnische Irrungen und Wirrungen, Probleme mit dem Kuchenverkauf im Teesalon sowie Intrigen und Überraschungen, die für viele Tränen, Trauer, Zweifel aber auch Hoffnung und Glück sorgen.

Ein Teil der Geschichte spielt auf einem adeligen, englischen Landsitz, der Rest in Berlin. Eine britische TV-Show sorgt für zusätzliche Aufregung. Und all das immer verwoben mit viel Tee, Gebäck und Jane Austen.

Meine Meinung und Fazit


Ein (Tee-)Gruß von Mr. Darcy.
Ein (Tee-)Gruß von Mr. Darcy.
Die Dialoge der Figuren empfinde ich - wie schon im ersten Teil - manchmal als etwas gekünstelt. Das tat meiner Lesefreude aber keinen Abbruch, passt es doch auch irgendwie zur Atmosphäre. Die drei (eigentlich vier) Damen vom Teesalon sind sympathisch und ergänzen sich gut.

Schönes Detail für Teefreunde, die nach Berlin kommen: Es werden viele Orte erwähnt, die für Teetrinker interessant und einen Besuch wert sind. So kann man(n) anhand des Buches eine kleine Besuchsliste erstellen, die den nächsten Berlin-Aufenthalt etwas tee-lastiger werden lässt.

Am Ende des Buchs sind einige Backrezepte zusammengestellt, die in der Geschichte eine Rolle spielen. So kommt dann auch neben dem literarischen der kulinarische Genuss zum Zuge.

Last but not least: Wer Lust auf mehr bekommen hat, darf sich auf den Herbst 2017 freuen - da soll nämlich schon der dritte Teil dieser Reihe erscheinen. Ich bin gespannt!

Bibliographische Angaben und Bestellmöglichkeit


Janina Venn-Rosky: Kein Tee für Mr. Darcy - ein Frauenroman (Tea Time 2)
Selbstverlag via amazon, ISBN 978-1520804859, Preis: 11,99 Euro

Hier online bestellbar!

TaTeeTaTa bei Cuppabox

Über das Tee-Abo von Cuppabox habe ich früher schon berichtet. Jetzt liegt wieder eine neue Lieferung vor mir. Diesmal sind die Tees des Anbieters TaTeeTaTa in der Box zu finden:

Aktuelle Lieferung von Cuppabox: Die Tees von TaTeeTaTa
mit kleiner Broschüre und Herzchen-Zuckerwürfeln.

Als Beigabe zu den drei Tees sind diesmal sechs Herzchen-Zuckerwürfel, die gewohnte Infokarte und eine Broschüre über das Sortiment von TaTeeTaTa enthalten.

Die Tees und mein Eindruck


Hier die drei Tees aus der aktuellen Lieferung im Detail, zusammen mit den zugehörigen Infos aus der Broschüre:


Ein Sencha als Schwarztee-Variante. Das Blattgut enthält einige Blattstängel, macht aber insgesamt einen ordentlichen Eindruck. Optisch ein guter Alltagstee. Leider entströmte der Packung gleich zu Beginn ein leichter "Gummibärchen-Teeladen-Duft", der sich aber nach einigen Minuten zum Glück verlor.

 

Black Dragon Pearl

Auch bei diesem Tee habe ich den oben erwähnten aromatischen Duft-Eindruck in leicht abgewandelter Form. Ein Blick in die Teeliste mit den Beschreibungen bringt die Erklärung: Es handelt sich um einen aromatisierten Tee - Apfelkuchen-Geschmack soll es sein. Die Tee-Perlen machen optisch einen guten Eindruck. Nur das Aroma brauche ich persönlich überhaupt nicht, wobei es auch hier nach einiger Zeit des Schnupperns zu verfliegen scheint.

 

Interessanterweise ist im Online-Shop von TaTeeTaTa bei diesem Tee nichts von einer Aromatisierung zu lesen. Verwirrend - ist der Tee nun gewollt aromatisiert oder hat ein anderer aromatisierter Tee auf diesen (und ein wenig auf den Black Sencha) abgefärbt?

Update 2017-04-17: Laut Rückmeldung von TaTeeTaTa ist der Black Dragon Pearl nicht aromatisiert. bei der Beschreibung oben im Bild ist dieser Absatz versehentlich hineingeraten, die Beschreibung im Online-Shop stimmt also.

Kenia finest Silver Tips

Die Silver Tips aus Kenia füllen die Teetüte bis zum Rand. Sie sind sehr schön geformt und fühlen sich samtig-weich an, wenn man sie mit den Fingern aus der Verpackung hebt. Hier steigt mir ein Hauch von grünem Apfel in die Nase, wobei ich mir nicht sicher bin, ob dieser Duft von den Teeknospen selbst stammt oder ob das Apfelkuchen-Aroma der oben beschriebenen Teeperlen ein wenig abgefärbt hat.

Update 2017-04-17: Da keiner der drei Tees aromatisiert ist, kommt der feine Duft entweder von den Teeblättern selbst oder hat bei der Lagerung bzw. dem Abfüllen in die Teetüte eine kleine Nase voll Aroma abbekommen.

 

Mein Fazit


Alle drei Tees machen auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Verwirrend ist allerdings, dass von der Aromatisierung der Teeperlen in der Beschreibung auf der Seite des Online-Shops nichts zu lesen ist.

Update 2017-04-17: Siehe obige Updates - alle drei Tees sind nicht aromatisiert.

Zum Glück (für mich und die Tees) scheint das Aroma - ob nun gewollt oder ungewollt an den Tee geraten - nach ein paar Minuten zu verfliegen, so dass ich die Tees in den kommenden Tagen in meine Teekanne und -tasse einladen werde.

Bezugsquellen


Wenn du Lust bekommen hast, deinen Tee-Horizont regelmäßig mit einer Auswahl verschiedener Tees unterschiedlicher Anbieter zu erweitern, dann kannst du das mit dem Tee-Abo von Cuppabox ganz einfach bewerkstelligen.

Haben die oben vorgestellten Tees aus der aktuellen Lieferung dein Interesse geweckt, kannst du diese auch direkt bei TaTeeTaTa bestellen.

Probiert: Teespezialitäten der Marke van den Bogaard

Marc van den Bogaard hat im Jahr 2016 aus seiner Begeisterung für Tee einen Beruf gemacht und bietet jetzt eigene Teekreationen in seinem Online-Shop an. Bei seiner Kollektion handelt sich um Teemischungen, Kräuter- und Früchtetees - ergänzt durch das Teelabel Bois Chéri von der Inselgruppe Mauritius, die in Deutschland laut eigener Aussage exklusiv durch Marc van den Bogaard angeboten wird. Aus seiner eigenen Kollektion hat mir Herr van den Bogaard vier Tees als Proben zukommen lassen:

Teeproben aus der Teekollektion "van den Bogaard"
Teeproben aus der Teekollektion "van den Bogaard"

Die Tees im Überblick und mein Eindruck


Bei den vier Tees handelt es sich um Mischungen auf der Basis weißer Tees, Grüntees und Schwarztees mit anderen Komponenten. Die Farbe der Streifen auf den Teeverpackungen deutet die jeweilige Tee-Basis bereits an. Die Tees haben einen angenehmen, natürlichen Duft. Bei meiner Lieferung stach vor allem der Minz-Duft hervor, der schon dezent dem Lieferkarton entströmte.

Das ist auch schon mein erster Kritikpunkt: Da die Verpackungen der Tees leider nicht aromadicht sind, werden sie ihr Aroma in diesen Verpackungen schnell verlieren. Sie eignen sich damit nicht zur Lagerung der Tees.

Update 2017-04-15: Laut Feedback der Marketing-Abteilung werden die Tees normalerweise in aromadichten Verpackungen ausgeliefert und angeboten.

Vor allem sollte man diese Teeverpackungen nicht neben hochwertigen anderen Tees lagern, da diese sehr schnell fremde Aromen aufnehmen. Besser wäre es, wenn gerade die stark aromatischen und teils zusätzlich aromatisierten Tees in luftdichten Verpackungen geliefert würden, wie es bei vielen anderen Teeshops inzwischen Standard ist.

Abgesehen hiervon: Die Mischungen sind interessant und nicht alltäglich, auch wenn die Mischung von Schwarz- und Grüntee mit Minze keine Neuerung im eigentlichen Sinn ist. Durch die Verwendung (zumindest optisch) guten Blattguts sowie Zutaten in Bio-Qualität steht dem Genuss nichts im Wege.

Hier die Tees im Detail:

Weißer Tee mit Kokos


Unter die Blätter des Pai Mu Tan sind feine Kokosraspel gemischt, was ich mir geschmacklich durchaus spannend vorstelle:

 

Weißer Tee mit Honigwaben-Granulat


Das Honigwaben-Granulat neigt naturgemäß zur Klumpenbildung und haftet an den Teestängeln, die in diesem Tee auch zu finden sind. Beides erschwert die Portionierung etwas. Am besten lässt sich das Granulat mit den Finger etwas auseinanderzupfen.

 

Im heißen Wasser (Zubereitungsempfehlung: kochendes Wasser) schmilzt das Honigwaben-Granulat, ist im Aufguss nicht erkennbar und geschmacklich sehr dezent, wenn überhaupt herauszuschmecken.

Nachteilig bei der Zubereitung im Edelstahlfilter: Das aufgelöste Granulat ist nach dem Aufguss wie eine Handcreme im Filter und zwischen den Blättern zu finden. Wer den Filter nicht zeitnah reinigt, hat vermutlich später etwas mehr Aufwand zu betreiben, um das Bienenwachs wieder komplett zu entfernen. Mein Tipp: Für diesen Tee lieber einen Papierfilter verwenden, dann lässt sich das Blattgut inklusive Bienenwachs später einfacher entsorgen.

Grüner Tee mit Pflaume und Zimt


In diese Grünteemischung wurden getrocknete Pflaumenstücke und Zimtstückchen gegeben - ein Tee, den ich mir gut für Herbst- und Winterabende vorstellen kann:

 


Schwarzer Tee mit Minze


Schwarztee oder Grüntee mit Minze sind in Ägypten und Marokko verbreitet. Beim Tee von van den Bogaard handelt es sich um eine Mischung verschiedener Schwarztees mit Grüntee und Minze:

 

Die Minze dominiert sowohl im Duft als auch im Geschmack diesen Tee. Da ist nicht unangenehm, wirkt erfrischend und belebend. Allerdings ist mir die Minze zu sehr im Vordergrund, keiner der in der Mischung enthaltenen Tees kommt dagegen an. Es könnte fast genauso gut Minztee pur sein - dann würde allerdings das belebende Element des Koffeins fehlen.

Mein Fazit


Optisch und von der Idee her durchaus spannende Teekreationen. Qualitativ wirken die Tees ebenfalls gut. Positiv sind die fast durchgehende Bio-Qualität und die zurückhaltende Verwendung von Aromenbeigaben. Mir persönlich gefallen allerdings doch immer noch die puren, echten Tees am besten. Die Minze erschlägt die Schwarz- und Grüntees geschmacklich. Das Honigwaben-Granulat bringt für mich nur einen optischen Effekt und erschwert später die Reinigung der Tee-Utensilien. Trotzdem bin ich sicher, dass diese Tees ihre Liebhaber(innen) finden werden.

Bezugsquelle


Erhältlich sind die vorgestellten Tees und einige weitere im Online-Shop von Marc van den Bogaard.

Die beliebtesten Beiträge aller Zeiten

Tee-Tagebuch-Themen

Tee (124) Teehändler (113) Test (102) Meinung (101) Entdeckungen (91) Shop (78) Tipps (74) Tee-Zubehör (68) Teeproben (65) Geschenke (52) Teefreunde (52) Rezension (50) Tee-Zubereitung (49) Bücher (42) Grüntee (34) Interview (34) Schwarztee (33) Fragebogen (32) Teekenner (32) Genuss (31) Geschirr (31) Teebereiter (28) China (25) Teekannen (24) Geschichte (22) Darjeeling (21) Ooolong (19) unterwegs (17) Gesundheit (16) Matcha (16) Teezeremonie (16) Ideen (15) Japan (13) Kräutertee (11) Kultur (10) Fun (9) Teewasser (9) Foto (8) Unterhaltung (8) Erfindungen (7) Afrika (6) Bild (6) Pu Erh (6) Reinigung (6) bio (6) Autor (5) Hausmittel (5) Nachschlagewerk (5) Weißer Tee (5) Feiertage (4) Früchtetee (4) Gastbeitrag (4) Kaltaufguss (4) Meditation (4) Wasserfilter (4) Wasserkocher (4) Wassertemperatur (4) Anleitung (3) Assam (3) Büro (3) Camellia Sinensis (3) Fachwissen (3) Flugtee (3) Freizeit (3) Gyokuro (3) Humor (3) Künstler (3) Philosophie (3) Zealong (3) Zitate (3) Advertorial (2) Blogger (2) Bühnenprogramm (2) CD (2) Gastronomie (2) Historisches (2) Literatur (2) Ostfriesland (2) Schattentee (2) Teeblumen (2) Teeblüten (2) Teefigur (2) Teerosen (2) Temperatur (2) Verlosung (2) Wissen (2) Aktion (1) App (1) Azoren (1) Beuteltee (1) Ceylon (1) Chai (1) Eistee (1) England (1) Festival (1) Frankreich (1) Gemüse (1) Gewürze (1) Gorreana (1) Gründer (1) Honeybush (1) Kirschblüten (1) Lexikon (1) Limonade (1) Magazin (1) Meer (1) Messe (1) Mizudashi (1) Neuseeland (1) Okinawa (1) Rooibos (1) Saft (1) Schottland (1) Spiele (1) Tee-Samen (1) Teemaschinen (1) Teemischungen (1) Teepflanze (1) Teeplantage (1) Teesalon (1) Umfrage (1) Urlaub (1) Zeitschrift (1) iPhone (1) vegan (1)